Ein Beet im Garten 1 x neu !

Zu Beginn des Sommers haben wir uns einige Projekte für meinen kleinen Garten überlegt. Das erste Projekt haben wir dieses Wochenende gleich in die Tat umgesetzt. 🙂

Ich hatte ein kleines verwildertes Beet in welchem sich das Gras immer mehr vermehrt hat als die Blumen. Und ganz ehrlich, wer hat schon Lust 1x die Woche das Gras aus einem Beet zu zupfen?! Ich auf jeden Fall nicht und deshalb haben wir uns überlegt das Beet umzugestalten und vor Allem deutlich pflegeleichter zu machen.

Und so fing alles vor zwei Jahren an:

 

Wie ihr sehen könnt, war das Beet erst gar nicht zu sehen, da es mit Rasen überwachsen war. Ich habe dann im ersten Schritt das Beet überhaupt erstmal frei gelegt. 

Und so sah das Beet anschließend befreit von Gras aus. Eigentlich ganz schick, nur wie ich oben bereits sagte, wucherte das Gras weiter und war immer schneller wieder da als man selbst aktiv werden konnte.

Ich habe dann einige Zeit vergeblich versucht dem Gras den Garr auszumachen.. Und so entstand das erste kleine Gartenprojekt..

Ein Beet im Garten 1 x neu !

Als erstes haben wir das Beet mit einer Rasenkante vom Rasen abgetrennt. Wir haben uns für eine Metal Rasenkante entschieden, die mit der Zeit anfängt zu rosten. 🙂

Als nächstes haben wir im gesamten Beet das Unkrautvlies verlegt. Dafür benötigt ihr natürlich Unkrautvlies aus dem Baumarkt und zur Befestigung Erdanker. Ich habe die Erdanker im Internet bestellt, da sie dort einfach deutlich günstiger sind. Hier der Link. Wir haben alle 100 Erdanker in unserem Beet verbraucht und hätten bestimmt noch 20 mehr genutzt. Bestellt also reichlich, umso fester das Vlies desto weniger Unkraut kann sich den Weg später bahnen. 🙂

Für die Pflanzen und Rosensträucher, die im Beet bleiben sollen, haben wir das Unkrautvlies eingeschnitten und um die Pflanze gelegt. Dies ist tatsächlich etwas fummelig und benötigt etwas Geduld.

Wenn ihr das Vlies allerdings fertig habt, ist der schwierigste Teil geschafft. 🙂

Nun könnt ihr auf dem Vlies die Holzschnipsel verteilen. Wir haben uns für Pinie entschieden. Diese sieht im frischen Zustand auch noch etwas rötlich aus, dunkelt aber mit der Zeit nach und bekommt damit einen natürlichen Look. Wir haben für unser Beet 5 Säcke a 45 Liter gebraucht.

Zum Schluss darf dann endlich dekoriert werden. 🙂 Hier ein paar Bilder von dem Ergebnis:

Ich hoffe, Euch gefällt unser erstes kleines Gartenprojekt. 🙂

Sommerliche Grüße
Eure Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.