ines -

Frühblüher – lasst den Frühling rein!

So langsam zeigt sich die Sonne wieder öfter und das ist doch der perfekte Zeitpunkt um mit Frühblühern auch den Frühling ins Haus zu holen. Ob Tulpen in der Vase oder Narzissen im Topf, mit den Frühblühern zieht auch der Frühling zu Hause ein.

Und mal ehrlich: Mit Blumen und Sonnenstrahlen steigt doch gleich die Stimmung oder? 🙂

Wir haben unsere Frühblüher in unterschiedlichster Form in noch unterschiedlicheren Töpfen überall im Haus verteilt. Hier bekommt ihr nun ein paar Inspirationen:

Hier haben wir zum einen weiße Tulpen und zum anderen Narzissen und lilafarbene Traubenhyazinthen in eine alte Backform gepflanzt. Wir haben unsere Backform auf dem Flohmarkt gefunden, dafür benötigt man jedoch -wie immer – auch eine Portion Glück. 🙂

Hier haben wir gefüllte Narzissen und weiße Traubenhyazinthen in eine Schublade gepflanzt. Die Schublade bekommt ihr fast in jedem Deko-Laden.

Die Truhe ist allerdings wieder vom Flohmarkt und von uns aufbereitet. 🙂

Im Bild recht seht ihr dann noch einmal eine weiße Hyazinthe in einem schlichten Silberkrug.

 

Hier haben wir die Frühblüher in selbstgemachte Betontöpfe gepflanzt. Im ersten Bild seht ihr unsere Betonschale Model „Gisa“ mit weißen Traubenhyazinthen. Im zweiten Bild seht ihr Narzissen im Betontopf „Blume“ und im dritten Bild eine Hyazinthe im Betontopf „Stern“.

Frühblüher für „Pflanzfaule“

Wenn ihr eher „Pflanzfaul“ seid, könnt ihr euch den Frühling natürlich auch mit einem schlichten Tulpenstrauß ins Haus holen. 🙂

Kleiner Tipp: Tulpen brauchen nur ganz wenig Wasser, dann halten sie am längsten und wachsen nicht so sehr. Im Klartext: Die Vase auf meinem Bild ist viel zu voll 😉

 

Hier seht ihr Schachbrettblumen. Ich finde sie besonders schön, weil sie mit ihrem grün einfach wild wachsen. Allerdings halten sich die Schachbrettblumen leider nicht sehr lange frisch, wenn die Blüten erstmal da sind.

Das Gute an Frühblühern ist jedoch, dass man sie jedes Jahr wieder verwenden kann. Deshalb schmeißt die ausgeblühten Knollen nicht weg, sondern sammelt sie alle wieder ein. Lagert sie einfach bis zum nächsten Frühling und dann könnt ihr sie erneut einpflanzen. Wichtig ist, dass ihr die Knollen in einen offenen Eimer in einen frostfreien Raum stellt. 🙂

Wir hoffen ihr erfreut euch ebenso an den Frühlingsboten.

Sonnige Grüße
Ines und Gisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.